Communication Extensions für Google AdWords

Geschrieben in Suchmaschinenoptimierung (SEO) am 19 Dezember 2012

Bisher keine Kommentare

Die Google AdWords sind für Einzelunternehmer und Selbstständige wie auch große Firmen eine beliebte Methode, zielgruppenorientierte Werbung auf Google selbst zu schalten. Selbst, wenn Sie bisher keine Erfahrung mit AdWords gemacht haben, sind Sie mit Sicherheit schon über die Werbeanzeigen gestolpert. Wenn Sie bei der Suchmaschine Google nach einem bestimmten Produkt suchen, werden Ihnen nicht nur sämtliche Suchergebnisse, sondern auch Anzeigen zahlender Kunden ausgegeben. Diese finden sich sowohl in dem schwach rosa hinterlegten Feld noch vor den eigentlichen Suchergebnissen (oben rechts durch “Anzeige” gekennzeichnet) wie auch rechts neben den Suchergebnissen. Wer Geld in AdWords investiert, erhöht für sich selbst oder sein Unternehmen die Chance, für seinen speziellen Bereich mehr User zu generieren. Zum einen erkennen User nicht immer, dass es sich bei den Anzeigen nicht um die eigentlichen Suchergebnisse, sondern nur Werbung handelt, wodurch sie auf Ihrer Seite oder in Ihrem Onlineshop landen und zu mehr Traffic führen. Zum anderen verleiten die Anzeigen bei Google User oft dazu, sie anzuklicken, da sie mit ihrem Suchbegriff verwandte Themen oder Produkte bewerben.

Nutzern der Google AdWords stehen nach einer Beta-Phase seit Anfang Dezember ganz offiziell die sogenannten Communication Extensions zur Verfügung, die sowohl für Stammkunden bei Google AdWords wie auch Neulinge in diesem Bereich interessant sein könnten.

Werbung wird noch zielgruppengenauer

Die zielgruppengenaue Werbung mit Google AdWords lässt sich mit den Communication Extensions, die auch als Google Newsletter Ads und Email Subscription Ads bekannt sind, erweitern. Die letztgenannten Bezeichnungen lassen bereits erahnen, worum es sich bei den neuen Erweiterungen für die Anzeigen handelt. Durch die Communication Extensions lassen sich in der Anzeige eines AdWords-Kunden Emailadresse und Name des Users eintragen, so dass dieser speziell angefertigte Emails oder Newsletter des betreffenden Unternehmens erhält. Der Vorteil: Firmen, Unternehmen und Shops, die in AdWords investieren und deren Anzeigen in den Suchergebnissen auftauchen, können auf diese Weise schnell und bequem neue Kunden generieren. User müssen nicht erst die Landingpage des AdWords-Kunden besuchen, sondern können sich bei Interesse an Informationen per Email direkt in der AdWords-Anzeige eintragen.

Communication Extensions für Google AdWords

Communication Extensions

Das werbende Unternehmen stellt mit den Communication Extensions in seiner Anzeige einfach zwei auszufüllende Formularfelder zur Verfügung: [Email-Adresse] und [Name]. Trägt der interessierte Nutzer nun seine Daten in die Felder ein, erhält er nach einem Klick auf den nebenstehenden “Angebote erhalten”-Button folgende Bestätigung: “Sie sind jetzt angemeldet und erhalten in Zukunft Angebote”. Schon ist die Registrierung ohne weitere nötige Klicks erfolgt. Vor einem Klick auf den “Angebote erhalten”-Button kann sich der Nutzer noch Hinweise zum Datenschutz anzeigen lassen. Hier wird er jedoch nur darüber informiert, dass die Email-Adresse an den Werbetreibenden übermittelt wird. Ein Hinweis auf einen möglichen Widerruf und alles andere fehlt.

Ein großer Vorteil, welcher die Communcation Extensions für AdWords mit sich bringen, ist der direkte Userkontakt. Denkbar sind individuelle Nachrichten und spezielle Angebote per Email, die nur diejenigen User erhalten, die sich über die AdWords-Anzeige für Emails des werbetreibenden Kunden registrieren. Hier liegen Chancen für Unternehmen und Shops, die per AdWords in den Suchergebnissen auftauchen. Spezielle Angebote oder Aktionen können dazu führen, dass sich noch mehr User für die Emails eintragen. Je mehr User die Möglichkeit der Communication Extensions nutzen, umso weniger muss in die Optimierung der Landingpage, zu welcher der User über die Anzeige bei Google kommt, investiert werden. Diesen gewinnbringenden und vielversprechenden Nutzen sehen derzeit allerdings die wenigsten Unternehmen, welche die Communication Extensions bereits eingebunden haben.

Unklarheiten beim Datenschutz

In den USA gehen die Communication Extensions sogar noch einen Schritt weiter. Dort können Firmen und Shops, die in AdWords angezeigt werden, folgende Optionen wahrnehmen:

  • Request a Call – erlaubt Nutzern, ihre Telefonnummer anzugeben und einen Anruf des Shops/Unternehmens zu erhalten
  • Request an Email – erlaubt Nutzern wie im Artikel beschrieben, Emails zu erhalten
  • Subscribe for Newsletter – erlaubt die einfache Anmeldung zum Newsletter

 

Durch die Möglichkeit, Nutzer direkt anzurufen, ist der Kundenkontakt hier noch größer. Allerdings ist derzeit noch nicht klar, ob überhaupt der kurze Datenschutz-Hinweis bei deutschen AdWords mit eingebundenen Communication Extensions aktuellen Richtlinien und Rechtslagen entspricht. Deshalb ist bei der Nutzung dieses Dienstes vorerst Vorsicht geboten. Trotzdem handelt es sich bei den Extensions um eine interessante Erweiterung der Anzeigen bei Google, mit der ein direkter Kundenkontakt und das Versenden spezieller Angebote und Informationen möglich ist.

Google’s Definition von Communication Extensions

Kein Kommentar

Kommentar schreiben

 

 
*

Social Network


Kontakt

SEOload - Marco Gundlach
Kölner Strasse 16a
42477 Radevormwald
Kontakt - Impressum